Sich gut fühlen und dankbar sein – gelingt Dir das?

Aktualisiert: Apr 13


Dankbarkeit zeigen; bewusstes Wahrnehmen; Sich gut fühlen;


Was bedeutet Dankbarkeit für Dich?


Mein Rückblick auf das vergangene Jahr hat mir gezeigt, dass ich für viele Dinge dankbar bin, die ich eigentlich immer als selbstverständlich wahrgenommen habe. Gerade aber durch die erlebten Einschränkungen habe ich erkannt, dass eben nicht alles selbstverständlich ist.


Es ist nicht selbstverständlich, am Rande einer Kleinstadt zu wohnen mit der Möglichkeit, jederzeit einen schönen Waldspaziergang zu machen oder sich wann immer man Lust darauf hat mit Freunden oder der Familie zu treffen. Ebenso wenig haben nicht alle Menschen das Glück, in einer glücklichen Beziehung zu leben, in der man sich mit Respekt und Wertschätzung begegnet. Einen Job zu haben, der mich ausfüllt und zufrieden macht – auch das ist keine Selbstverständlichkeit!


Für all die großen und kleinen Dinge in unserem Leben dankbar sein zu können, setzt voraus, dass wir uns dieser Dinge bewusst werden. Als Mensch sind wir aber durch unser Gehirn darauf gepolt, uns vor allem an die negativen Erlebnisse zu erinnern. Das kann dazu führen, dass wir alles um uns herum negativ bewerten – einschließlich unserer eigenen Leistungen.


Um sich darin zu üben, die Aufmerksamkeit auf Positives zu fokussieren und sich selbst besser wahrzunehmen, haben einige meiner Klienten über einen Zeitraum von ca. vier Wochen folgende einfache, aber wirkungsvolle Übung gemacht. Vielleicht magst Du sie ja ausprobieren:

Schreibe jeden Abend vor dem Zubettgehen drei Dinge auf, die Dich an diesem Tag glücklich gemacht haben, die Dir besonders gut gelungen sind, worauf Du stolz bist oder die Dir einfach nur ein Lächeln ins Gesicht gezaubert haben. Das müssen keine großen Dinge sein, das Lächeln eines Kindes, ein schönes Bild, das Du gesehen hast oder ein kurzes Gespräch mit einem netten Menschen, was auch immer sich gut für Dich angefühlt hat.


Bald wirst Du feststellen, wieviel positive Energie Dir das bringt und wie gut sich das anfühlt.


Uns selbst immer wieder zu ermöglichen, die schönen Kleinigkeiten im Alltag wahrzunehmen und positiv nach vorne zu schauen, gelingt gerade im Moment nicht jedem von uns. Aber oft helfen genau diese Kleinigkeiten, um auch die Sonnenseiten des Lebens zu sehen und nicht nur die Schatten.


Mehr dazu wie Du Dein Wohlbefinden und Deine Lebensfreude stärken kannst gibt es in meinem nächsten Blog.


Vielleicht magst Du heute damit starten, die kleine Dankbarkeitsübung einmal für Dich durchzuführen und auf Dich wirken lassen.


In jedem Fall freue ich mich, wenn Du diesen Artikel teilst oder mir eine Rückmeldung dazu gibst. Gerne direkt hier, per Mail oder telefonisch.





57 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen